Praxis München - Angstfreie Behandlung


Bei Kindern:

Durch regelmäßige Kontrollen und aktive Teilnahme an vorbeugenden Maßnahmen (Zahnputzübungen etc.) legen Sie den Grundstein für ein Leben ohne Zahnschmerzen und Angst vor zahnärztlicher Behandlung.

  • Kommen Sie mit Ihrem Kind, wenn es noch keine Zahnschmerzen hat. Etwa ab dem 2. Lebensjahr soll es unsere Praxis kennenlernen und erfahren, dass ein Zahnarztbesuch etwas harmloses und normales ist. Das Kind sollte beim ersten Zahnarztbesuch noch keine Schmerzen haben!
  • Wir vermeiden bei Kindern die Worte „Bohrer“ oder „Spritze“, denn diese Worte allein könnten bereits Angst auslösen. Bitte versuchen auch Sie, diese Worte zu vermeiden, wenn Sie mit Ihrem Kind über den Zahnarztbesuch sprechen.
  • Sie sollten mit Ihrem Kind schon vor dem ersten Zahnarztbesuch über seine Zähne gesprochen haben. Das Kind sollte auf eine leicht verständliche, spielerische Art und Weise insbesondere über folgende Themen informiert sein:
    • was ist Karies, wie kann Karies-Entstehung verhindert werden.
    • warum ist es sinnvoll, dass der Zahnarzt regelmäßig die Zähne kontrolliert.
    • weshalb müssen die Milchzähne regelmäßig und gründlich gepflegt werden.
  • Geben Sie Ihrem Kind nicht das Gefühl, dass ein Zahnarztbesuch etwas besonderes ist.
  • Setzen Sie sich zuerst zur Routinekontrolle in den Behandlungsstuhl und lassen Sie Ihr Kind zusehen. So merkt es, dass nichts Schlimmes passiert und es wird eher neugierig sein.
  • Wir haben Erfahrung mit der Kinderbehandlung! Greifen Sie deshalb nicht in unser Gespräch mit Ihrem Kind ein und versprechen Sie Ihrem Kind nicht, dass nichts weh tun wird. Dieses Versprechen können nur wir geben, wenn es tatsächlich so ist.