Praxis München - CEREC


CAD/CAM Technik für maximale Präzision



Wir verwenden Maschinen der neuesten Generation in der Praxis mit Erweiterung des Behandlungsspektrums auf metallfreie Brücken in Vollkeramik oder einen kostengünstigeren Spezialkunststoff.

Computergesteuerte Frästechnik ermöglicht die Bearbeitung neuer Materialien.

Das Prinzip der CAD/CAM-Technik hat sich in vielen technischen Bereichen bewährt. Aus einem Materialblock wird die gewünschte Form computergesteuert herausgefräst - und das mit einer sehr hohen Genauigkeit.

Seit einigen Jahren wird die CAD/CAM-Frästechnik auch erfolgreich in der Zahnmedizin eingesetzt, insbesondere für sehr harte Zahnersatz-Materialien. Die CAD/CAM-Technik ermöglicht zum Beispiel die präzise Bearbeitung von Zirkonoxid-Vollkeramik zu passgenauen Veneers und Zahnfüllungen, sowie Kronen und Brücken. Zirkonoxid ist ein besonders festes Keramik-Material, das sich aufgrund der besonderen Stabilität für vielfältige Zahnersatz-Lösungen hervorragend eignet. Durch die Zusammenarbeit unserer Praxis mit einem innovativen, CAD/CAM-erfahrenen Dentallabor steht uns diese moderne Technologie zur Verfügung.

Kaltformung statt Materialguss

Neben der hohen Präzision ist ein weiterer Vorteil der Frästechnik, dass hier das Material kalt - ohne Erhitzung - bearbeitet wird. So bleibt die ursprüngliche Materialstruktur erhalten. Im Gegensatz zur Press- oder Gusstechnik unterliegt der Werkstoff beim Fräsvorgang keinen formverändernden Temperaturschwankungen oder Spannungen. Verfahrensbedingte Beeinträchtigungen der Materialqualität können damit ausgeschlossen werden.

Der etwas höhere Preis CAD/CAM-gefräster Zirkonoxid-Kronen und -Brücken entsteht durch die aufwändigen und kosten-intensiven High-Tech-Geräte. Auf Dauer machen sich die Mehrkosten für Sie jedoch bezahlt, bedenkt man die Vorteile von Zirkonoxid: Sehr hohe Stabilität, Bioverträglichkeit und Ästhetik sind Garanten dafür, dass Sie sehr lange Freude an Ihrem neuen Zahnersatz haben.

Hier erhalten Sie den Flyer CEREC